Ideen für motivierende Einstiege in Bibliothekskurse gesucht?

Suchen Sie Ideen für den Einstieg in Ihre Bibliotheksführung oder -schulung mit Schüler/innen oder Studierenden?

Fragen Sie sich, wie Sie deren Aufmerksamkeit bekommen? Wie Sie sie motivieren können?

Hier einige Möglichkeiten:

Möglichkeit 1:

Fragen Sie Ihre Teilnehmenden, z.B. Schüler/innen oder Studierende doch einmal, WARUM sie in den Kurs gekommen sind. Und seien Sie dabei beharrlich, d.h. geben Sie sich nicht damit zufrieden, dass sie hier seien, weil sie müssen. Geben Sie Ihren Teilnehmenden zu verstehen, dass Sie auch hätten schwänzen können, und fragen Sie dann beharrlich weiter, bis sie sinnvolle Gründe genannt bekommen. Fragen sie gegebenenfalls auch, warum die Teilnehmenden denken, dass Sie ein solches Angebot machen oder warum Ihr/e Lehrer/in sie in den Kurs geschickt haben könnte.

 

Möglichkeit 2:

Erzählen Sie Ihren Teilnehmenden doch einmal von sich, als sie in einer ähnlichen Situation wie Ihre Teilnehmenden waren. Erzählen Sie Ihnen, wie es Ihnen da ging, welche Probleme Sie hatten, was Sie falsch gemacht haben, woran sie gescheitert sind etc. Und erzählen Sie dann davon, wie Ihnen geholfen wurde oder wie Ihnen hätte geholfen werden können, und kündigen Sie an, dass Sie Ihren Teilnehmenden in diesem Kurs einige Ihrer Probleme von damals entschärfen können, wie Sie ihnen helfen können, manche Fehler nicht zu machen oder manche Umwege nicht gehen zu müssen oder Misserfolge nicht erleben zu müssen.

Statt von sich zu erzählen (das kann natürlich auch erfunden sein) können Sie natürlich auch von einer Person erzählen, die Sie (scheinbar) kennen. Auch diese kann natürlich erfunden sein. Diese Person könnte auch ein ehemaliger Teilnehmender Ihres Kurses sein. Dann können Sie noch dazu erzählen, wie er (oder sie) Ihnen später erzählt hat, wie froh er über die Tipps aus dem Kurs war.

 

Wenn Sie weitere Möglichkeiten dieser Art suchen, dann laden Sie sich gerne hier insgesamt 9 Ideen für motivierende Einstiege herunter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.